Galaxolid stellt ein Beispiel dafür dar, wie SC Johnson wissenschaftlich fundierte Entscheidungen über Inhaltsstoffe trifft

Jetzt, da es wissenschaftliche Belege für die Unterstützung von Alternativen gibt, hat SC Johnson damit begonnen, Galaxolid in seinen Düften zu ersetzen.
„Wenn es um die Sicherheit unserer Produkte geht, ziehen wir es vor, keine Vermutungen anzustellen. Wir lassen uns von der Wissenschaft leiten.“
Wenn es um die Sicherheit unserer Produkte geht, stellen wir keine Vermutungen an. Wir verlassen uns nicht aufs Raten, wenn es um etwas geht, was Sie um Ihre Familie verwenden, denn das würden wir für uns selbst auch nicht tun. Stattdessen treffen wir unsere Entscheidungen auf Grundlage der besten aktuellen Forschung. Wir lassen uns von der Wissenschaft leiten.

Dieser Ansatz rückte vor Kurzem ins Rampenlicht, als SC Johnson zum Ziel von Schikanen im Internet wurde, was den Duft-Inhaltsstoff Galaxolid angeht. Er ist das, was man als synthetischen Moschusduftstoff bezeichnet. (Natürliche Moschusduftstoffe werden seit Jahren nicht mehr eingesetzt, da diese aus den Drüsen von Moschustieren gewonnen werden.) 

Trotz eines Mangels an wissenschaftlichen Belegen wurde Druck auf uns ausgeübt, Galaxolid aus unseren Düften zu entfernen. Einige Studien haben nahegelegt, dass es ein wachsendes Problem für aquatisches Leben darstellen könnte. Aber zu diesem Zeitpunkt sind Behörden rund um die Welt nicht der Ansicht, dass es in sicheren Konzentrationen schädlich ist. 

Wissend, dass es Sorgen rund um Galaxolid gab, sahen wir uns die wissenschaftlichen Befunde erneut an. Wir stehen neuen Denkweisen gegenüber immer offen, aber wir sind nicht impulsiv. Bevor wir eine Änderung durchführen, stellen wir sicher, dass wir ihre Implikationen genau verstehen.

Was neu ist, ist nicht notwendigerweise auch besser. Es braucht Zeit und Studien, um neue Möglichkeiten auszuwerten, und wir respektieren diesen Prozess. Im Fall der Galaxolide blieben wir immer auf neuestem Stand der Forschung und haben uns gefreut, als einige kürzliche Studien Alternativen aufgezeigt haben, die unseren hohen Qualitätsstandards genügen. Jetzt, da wir über die unterstützenden Daten verfügen, bewegen wir uns in eine Richtung, die noch besser erscheint.

Aber das ist nicht neu für uns. Wir haben eine lange Geschichte von Maßnahmen in Bezug auf Inhaltsstoffe, selbst dann, wenn es negative Auswirkungen auf unser Geschäft hat. Wir haben dies wieder und wieder demonstriert, als frühe „Entsorger“ von schädlichen Chemikalien und durch unsere beinahe 10-jährige Multi-Millionen-Dollar-Investition in die Offenlegung der Inhaltsstoffe.


Wir respektieren und unterstützen auch wissenschaftliche Gremien, die die Chemie von Produkten untersuchen. Tausende von Wissenschaftlern rund um die Welt arbeiten für Regierungen – Menschen mit eigenen Familien, die genauso sehr auf Gesundheit, Sicherheit und Zukunft bedacht sind wie wir.

Wenn diese Experten bestimmen, dass eine Duftchemikalie verwendet werden kann – wie sie es mit Galaxolid getan haben – dann respektieren wir ihre Entscheidung. Wir werden die Wissenschaft nicht ignorieren oder einen Inhaltsstoff verleumden, der umfassend bewertet wurde. Es ist wahr, dass sich Wissenschaft weiterentwickelt, aber wir glauben, dass die sicherste Position auf der Seite der zu diesem Zeitpunkt verfügbaren Daten und Forschungen ist.

Im Fall von Galaxolid stufen die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) und die US-Umweltschutzbehörde EPA es nicht als dauerhafte, bioakkumulierbare oder toxische – als „PBT“ bezeichnete – Chemikalie ein.

Tatsächlich haben Studien der ECHA und der EPA bestätigt, dass Galaxolidniveaus in Sedimenten und Haushaltsstaub bei Messungen über längere Zeit unverändert bleiben. Sie haben herausgefunden, dass es nicht akkumuliert und auf denselben Niveaus verbleibt, die als sicher für menschliches Leben und die Umwelt nachgewiesen wurden.
Wenn es um die Sicherheit unserer Produkte geht, stellen wir keine Vermutungen an. Wir lassen uns von der Wissenschaft leiten.
Das ist ein Kernpunkt – unbedenkliche Niveaus. Alle Chemikalien sind auf bestimmten Niveaus potenziell schädlich. Wasser ist giftig, wenn Sie zu viel davon trinken. Kochsalz kann Ihrer Gesundheit schädigen, wenn Sie zu viel davon essen. Bei jedem Inhaltsstoff muss man wissen, wieviel man davon unbedenklich verwenden kann, und dann innerhalb dieses unbedenklichen Niveaus bleiben. Das ist es, was wir bei allen unseren Rezepturen tun.
 
Für uns geht es bei der Auswahl von Inhaltsstoffen um Integrität. Es geht um die Integrität der Wissenschaft und um das Vornehmen angemessener Schritte, statt ohne diesbezügliche Beweise auf Trends aufzuspringen. Es geht darum, die sicheren Grenzen von Inhaltsstoffen zu verstehen und diese konservativ und gewissenhaft einzuhalten.
 
Und es geht darum, den wissenschaftlichen Prozess aufrechtzuerhalten – sich die Zeit zu nehmen, um Daten zu sammeln und durchdachte Entscheidungen zu treffen. Und so treffeb wir Entscheidungen, mit denen wir uns wohlfühlen können, genauso wie Sie. Wir wissen, dass Sie nicht weniger als das erwarten.

InhaltsstoffeDas Greenlist™-Programm von SC Johnson: Produktinhaltsstoffe auswählen, um die menschliche Gesundheit und die Umwelt besser zu schützen

InhaltsstoffeUnser Engagement für die Gebrauchssicherheit von Chemikalien in Haushalten: SC Johnson setzt sich für die TSCA-Reform in den USA ein

InhaltsstoffeAlles ist Chemie: Warum SC Johnson negative Wahrnehmungen über synthetische Chemikalien ausräumen möchte

GreenlistIm Rahmen des Greenlist™-Programms von SC Johnson werden Sicherheitsstandards festgelegt: Auszug aus unserem Nachhaltigkeitsbericht 2017

GreenlistDas Greenlist™-Programm von SC Johnson umfasst vier Schritte, die Verbesserungen herbeiführen sollen:

GreenlistErklärung des Greenlist™-Programms von SC Johnson: Auszug aus unserem Nachhaltigkeitsbericht 2017

Als Nächstes

Als Nächstes

Als Nächstes