EKOCENTERS helfen bei der Vorbeugung vor Malaria und durch Mücken übertragenen Krankheiten

SC Johnson stärkt Unternehmerinnen und bekämpft Malaria in Ruanda mit EKOCENTERS 

SC Johnson engagiert sich für die Verhinderung von durch Mücken übertragenen Krankheiten wie Malaria. EKOCENTER-Community Stores bieten zu diesem Zweck Bildung und Produkte an. 
SC Johnson arbeitet in Ruanda mit The Coca-Cola Company, Solarkiosk und Society for Family Health zusammen.
Mehr als vier Milliarden Menschen bilden die Basis der Weltwirtschaftspyramide – bekannt als „BOP“ (base of the pyramid) – und leben von weniger als 1.500 Dollar pro Jahr. Diese Familien haben keinen Zugang zu grundlegenden Gütern und Dienstleistungen und stehen vor alltäglichen Herausforderungen wie dem Auffinden von sauberem Wasser.
 
Als Familienunternehmen bricht uns diese Realität das Herz, und wir wollen helfen. SC Johnson unterstützt derartige Gemeinden seit fast zwei Jahrzehnten und ist in der Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle involviert, um ihren Lebensstandard zu erhöhen und ihnen eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen. 
 
Im Jahr 2017 starteten wir ein neues Pilotprogramm in Ruanda. Diesmal unterstützen wir Unternehmerinnen dabei, bedürftigen Familien Bildungsinformationen, erschwingliche Mückenschutzmittel zur Malariaprophylaxe und andere Produkte und Dienstleistungen zugänglich zu machen.
In Zusammenarbeit mit The Coca-Cola Company, Solarkiosk und der Society for Family Health Ruanda im Rahmen des EKOCENTER-Programms tragen wir dazu bei, dass Familien mit sauberem Trinkwasser, sanitären Einrichtungen, Solarenergie und drahtloser Kommunikation versorgt werden. Auch die Vorbeugung von Mückenstichen steht im Mittelpunkt, da Malaria und andere durch Mücken übertragene Krankheiten ein großes Gesundheitsrisiko für BOP-Familien darstellen.
 
EKOCENTERS sind modulare Einzelhandelsgeschäfte, die von Frauen betrieben werden und Basisprodukte wie OFF!® Mückenschutzlotion, Baygon® Mückenspiralen und KIWI® Schuhcreme anbieten. EKOCENTERS bieten auch einen Ort für Gemeindeversammlungen und Existenzgründungen von Unternehmern.
 
Mit Unterstützung der Society for Family Health in Ruanda klären die Kioskbetreiber hauptsächlich anhand von Demonstrationen und Produktproben über Malaria auf. Es werden Mückenschutzlotion und Mückenspiralen verkauft, um die lokale Lücke in der Malariaprophylaxe und anderen Mückenkrankheiten zu schließen. 
Mückenschutzlotion von SC Johnson wird bei EKOCENTERS verkauft
EKOCENTERS werden von Frauen betrieben und tragen dazu bei, den sozialen Aufstieg zu fördern und wertvolle Produkte und Dienstleistungen in die Gemeinden zu bringen.
Während manche Leute Insektenschutzmittel lediglich als Mittel zur Vermeidung lästiger Moskitos betrachten, können Moskitos in Teilen der Welt lebensbedrohliche Krankheiten wie Malaria übertragen. 
 
Mit der weiteren Verbreitung unserer Schädlingsbekämpfungsprodukte in diesen ländlichen Gemeinden, die oft von BOP-Familien bevölkert werden, wollen wir den Prozentsatz der an Malaria erkrankenden Menschen reduzieren. Studien* deuten darauf hin, dass eine 33%ige Reduktion der Mückenstiche teilweise mit einer 60%igen Reduktion der Malariavorkommen einhergeht.
 
„Ich bin Zeuge der positiven Auswirkungen auf diese ruandischen Gemeinden im Zuge der Bereitstellung von SC Johnsons Schädlingsbekämpfungsprodukten“, sagte Wandera Gihana Manasseh, Executive Director, Society for Family Health in Ruanda. “„Gemeinsam mit SC Johnson schließen wir eine große Lücke in der Malariaprophylaxe in der Region.“
 
„Wir sind froh, dass unser Aufruf zur Verhaltensänderung angelaufen ist“, fährt er fort, „da er eine Kombination aus Produkten und Aufklärung erfordert, die den Menschen Insektenschutz sowohl vor dem Schlafengehen als auch während der Schlafenszeit bietet.“
Mit diesem neuen Pilotprojekt in Ruanda sind wir begeistert, an einem neuen Geschäftsmodell teilzunehmen, das Unternehmerinnen unterstützt und gleichzeitig bezahlbare Produkte und Aufklärung über Krankheitsvorbeugung anbietet.
Fisk Johnson, Vorsitzender und CEO von SC Johnson
Unsere Bemühungen in BOP-Gemeinden sind nicht neu. Seit mehr als einem Jahrzehnt arbeiten wir daran, das Leben von BOP-Familien zu verbessern und durch Mücken übertragene Krankheiten zu minimieren.
 
Eine auf sechs Jahre angelegte Initiative in Ruanda zielte darauf ab, Pyrethrumfarmerfamilien dabei zu unterstützen, die Produktion und die Qualität ihrer Kulturen zu steigern, um ihr Einkommen zu erhöhen und ihren Lebensstandard zu verbessern.
 
Weitere Anstrengungen konzentrieren sich auf die Erforschung der Prävention von durch Mücken übertragenen Krankheiten, zum Beispiel in Zusammenarbeit mit der Bill & Melinda Gates Foundation.
 
Mit neuen und fortlaufenden Initiativen wie den EKOCENTERS erneuern wir kontinuierlich unser Engagement für die Stärkung von Gemeinden und die Verbesserung der Lebensbedingungen von Familien auf der ganzen Welt.
 
* Quelle: American Journal of Tropical Medicine & Hygiene zur Wirksamkeit von SC-Johnson-Mückenspiralen

GesundheitSC Johnson Supports Families in Rwanda with Greater Access to Health Care, Mosquito Disease Prevention

PhilanthropieSC Johnson hilft Kindern beim Schwimmenlernen und finanziert Badezentrum in seinem Heimatort

PhilanthropieSamuel Curtis legte den Standard für die soziale Verantwortung und die Spendenpolitik des Unternehmens fest

Unser ZielSC Johnson Zuschüsse: Unsere Richtlinien und Schwerpunkte

Unser ZielSC Johnson Zuschüsse: Antrag für eine Unternehmensspende innerhalb Kanadas

PhilanthropieZuschüsse von SC Johnson und Produktspenden helfen dabei, Gemeinschaften zu verbessern

Als Nächstes

Als Nächstes

Als Nächstes