SCJ Schutz vor von Mücken übertragenen Krankheiten

Der Krieg gegen Mücken und andere Hausschädlinge: Schutz, Prävention und Aufklärung

Forscher von SC Johnson arbeiten jeden Tag daran, Familien zu helfen, sich vor Mücken zu schützen, die Krankheiten wie Malaria und Dengue übertragen können.
Experten von SC Johnson untersuchen im weltweit größten privaten, urbanen Forschungszentrum für Entomologie Insekten.
Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation ist fast die Hälfte der Weltbevölkerung von Denguefieber bedroht. Alle zwei Minuten stirbt ein Kind an Malaria. Chikungunya trat in über 60 Ländern auf. Und 2016 wurde Zika zu einer verheerenden Bedrohung. Es kam zu Infektionen während der Schwangerschaft, die mit Hirnanomalien einhergingen.   
 
Familien brauchen einen wirksamen Schutz vor den Insekten, die die Infektionen übertragen können. Als weltweit führender Vermarkter von Schädlingsbekämpfungsmitteln für den Hausgebrauch nehmen wir diese Drohungen persönlich. Wir arbeiten jeden Tag daran, Produkte herzustellen, die es Familien ermöglichen sich selbst zu schützen und widmen uns der Aufklärung darüber, wie durch Insekten übertragene Krankheiten vermieden werden können.
Wie übertragen Mücken Krankheiten?
Es gibt etwa 3.500 Arten von Mücken und sie kommen in fast allen Teilen der Welt vor.
Unsere Arbeit beginnt mit Produkten, die es Familien ermöglichen, sich selbst zu schützen. Nach der Erfindung des Schädlingsbekämpfungsmittels Raid® im Jahr 1955 war SC Johnson 1957 der erste große Vermarkter einer insektenabweisenden Formulierung auf DEET-Basis, OFF!®. Dadurch konnten Millionen von Familien Insektenschutzmittel zur Verfügung gestellt werden. Davor enthielten die meisten Repellentien Inhaltsstoffe wie Bärenfett, das nicht sehr gut roch und nicht sehr gut wirkte. Sie wurden auch nicht überall verkauft. 
 
Mittlerweile vermarkten wir weltweit eine Vielzahl an Produkten zur Anwendung bei Personen und auf Flächen, die Inhaltsstoffe wie DEET oder Picaridin, einem weiteren wirksamen Wirkstoff für Repellentien, enthalten. (Alle Repellentien sollten achtsam verwendet werden – Achten Sie darauf, dass Sie die Etiketten sorgfältig lesen, um das richtige Produkt auszuwählen und korrekt zu verwenden).
 
Wir stellen auch eine Vielzahl von Produkten her, um Schädlinge im Haus (wie Kakerlaken, Ameisen, Tausendfüßler, Spinnen und weitere) zu töten und zu bekämpfen sowie diesen vorzubeugen. Wir verbessern unsere Produkte ständig, um Mücken über längere Zeiträume abzuwehren, Schädlinge schneller abzutöten und Insekten, die Krankheiten übertragen können, abzuschrecken. Zudem ist es unser Ziel, denjenigen, die darauf angewiesen sind, den besten Mehrwert zu einem erschwinglichen Preis anzubieten.
SC Johnson OFF! Mückenspray für den Wald
Die Insektenschutzmarke OFF!® ermöglicht es Familien seit 60 Jahren, sich zu schützen.
Zu all dem sind wir dank des SC Johnson Institute of Insect Science for Family Health in der Lage. Es ist eines der größten privaten, urbanen Entomologie-Forschungszentren der Welt und befindet sich in der Nähe unseres globalen Hauptsitzes in Racine, Wisconsin.
 
Seit den 1950er Jahren arbeiten die Forscher von SC Johnson in Racine daran, Insekten zu erforschen und mit ihnen umzugehen. Die entsprechenden Kompetenzbereiche umfassen die Disziplinen Biologie, Physiologie, Ökologie, Verhalten und Toxikologie von Insekten, die Bekämpfung von Insektenbefall sowie die Prävention von Krankheiten, die durch Mücken übertragen werden. 
 
2013 haben wir unsere Forschungstätigkeiten weiter ausgebaut und die erste Forschungsanlage dieser Art in China eröffnet.
VIDEO
Grundlagen zu Mücken: Ein Interview mit einer Entomologin
Wie übertragen Mücken Krankheiten? Sie erfahren es in diesem Interview mit einer unserer Expertinnen. 
 
Abgesehen von den Produkten stellt die Aufklärung von Familien über die Vermeidung von Insekten, die Krankheiten übertragen können, ein wesentliches Element unserer Präventionsmaßnahmen dar. Dabei geht es insbesondere um Krankheiten wie Malaria und Dengue, die in einigen tropischen Ländern durch Mücken übertragen werden.
 
Durch unternehmensinterne Programme im Ladengeschäft, Kooperationen mit lokalen Behörden, Produktproben und weiteren Maßnahmen arbeiten wir daran, über die Übertragung dieser Krankheiten und die Bedeutung der Vermeidung von Mückenstichen aufzuklären. 
 
Mit der Zeit sind diese – durch unsere Marken wie beispielsweise Raid®, OFF!® und Baygon® gesponserten Programme – in verschiedenen Ländern zu einem wichtigen Mittel geworden, um das Bewusstsein der Menschen, die unsere Produkte benötigen, zu schärfen.
 
Über ein Jahrzehnt lang erreichte das IWAS-Dengue-Programm von SC Johnson auf den Philippinen pro Jahr über 100.000 Familien. Es wurden Informationen über Dengue verbreitet und kostenlose Insektenschutzmittel in Gebieten angeboten, in denen Mücken brüten.
 
Aufbauend auf diesem Modell haben wir in den letzten Jahren ein weltweit verfügbares Informationspaket zur Aufklärung über durch Mücken übertragene Krankheiten entwickelt, das es unseren Standorten auf der ganzen Welt noch einfacher macht, Programme schnell und effektiv durchzuführen, wenn mit Ausbrüchen zu rechnen ist. Es beinhaltet Schulausbildungsprogramme, Richtlinien für Produktproben und Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, wie z. B. durch kostenlose Insektenschutzmittel. 
 
Das Programm wird mittlerweile in Ländern Lateinamerikas, Asiens und Afrikas eingesetzt. 
Präventive Aufklärung im Zusammenhang mit dem Schutz vor Mücken
Ein weiterer Teil unserer Bemühungen zur Krankheitsprävention ist die Feldforschung. Hier wird untersucht, welche Produkte für Menschen in unterschiedlichen Anwendungssituationen zu empfehlen sind und wie ihre Anwendung gefördert und ermöglicht werden kann. Wir arbeiten beispielsweise seit mehreren Jahren mit der Bill & Melinda Gates Foundation zusammen und fördern die Erforschung der Auswirkungen von auf Flächen aufzutragenden Mitteln zur Bekämpfung der Fälle, in denen Menschen mit Malaria infizierten Mücken ausgesetzt sind. 
 
Im Rahmen anderer Maßnahmen wurden Forscher des SC Johnson in Länder wie Ghana, Peru, Myanmar und Indonesien geschickt, um aus erster Hand die Bräuche, Traditionen und Lebensweisen ländlicher Familien zu begreifen, die von Mücken bedroht sind, die Krankheiten übertragen können. Diese Erfahrungen ermöglichen es unseren Experten, Möglichkeiten zu identifizieren, um Produkte zu verbessern oder neue zu entwickeln, die noch besser für Familien geeignet sind.
 
Im Jahr 2012 haben SC Johnson und das Center for Sustainable Global Enterprise der Cornell University in Ghana das Pilotprojekt WOW™ ins Leben gerufen. Ziel dieses Projektes ist es einen neuen Weg zu finden, um Familien zu unterstützen, indem die Übertragung von Malaria durch ein neues Geschäftsmodell reduziert wird, das Familien in ländlichen Gebieten mit Repellentien und Schädlingsbekämpfungsmitteln versorgt. Die daraus resultierenden Maßnahmen ermöglichten es einkommensschwachen Hausfrauen, ihre Häuser und Familien zu schützen.
 
Ein aktuelles Programm mit dem Unternehmen Coca-Cola bewirkt, dass Mückenschutzmittel in den ländlichen Regionen Ruandas zugänglicher gemacht werden indem sie in sogenannten EKOCENTERS gelagert werden.  Es handelt sich um modulare Einzelhandelsgeschäfte, die von Unternehmerinnen geführt werden.
 
Wir testen weiterhin neue Ideen an unterschiedlichen Orten und lernen daraus, aber unser Ziel ändert sich nie: Es zu ermöglichen, dass Familien keinen Mücken ausgesetzt sind, die Krankheiten übertragen können.
Video
Schützen Sie Ihr Haus (außen)
Unsere Website scjohnson.com/mosquitoes enthält Videos, die Familien helfen, sich vor Mückenstichen zu schützen. 
 
Im Jahr 2016, als Zika aufkam, sahen wir eine weitere Möglichkeit zur Aufklärung. Wir haben die Erkenntnisse aus sechs Jahrzehnten Insektenforschung zusammengetragen und eine spezielle Website zur Aufklärung über Mücken eingerichtet. Wir wollten damit Familien helfen, die sich über Mücken und die Krankheiten, die sie übertragen können, Gedanken machen. 

Die innerhalb weniger Wochen eingerichtete und in 14 Sprachen rund um den Globus angebotene Website wurde zum Anlaufpunkt für Tipps, sachkundige Informationen und Videos für diejenigen, die in Gefahr waren und nach Informationen suchten, um sich zu schützen.

Wir haben auch gemeinsam mit der Sesamstraße das Programm „1,2,3 Stay Away Mosquitoes“ ins Leben gerufen, das jungen Familien einfache Tipps zur Mückenstichprävention bot.

Im selben Jahr haben wir auch 15 Millionen USD an Produkten und Unterstützung für Familien, die Mücken bekämpfen, die Krankheiten übertragen können, bereitgestellt. Und wir haben mehr als 4,8 Millionen Produktchargen Repellentien und Schädlingsbekämpfungsmittel von SC Johnson an NRO und gemeinnützige Partner zur Verteilung an Bedürftige geliefert.

Die Auswirkungen dieser Krankheiten auf Familien sind verheerend. Aber solange die Bedrohung existiert, bin ich dankbar dafür, dass wir unsere jahrzehntelange Mückenforschung und unser Fachwissen nutzen können, um anderen zu helfen.
Fisk Johnson, Vorsitzender und CEO von SC Johnson
Wir freuen uns auf eine Zeit, in der keine Familie unter den verheerenden Auswirkungen von durch Mücken übertragenen Krankheiten zu leiden hat. Aber bis dahin werden wir engagiert alles tun, was wir können. Anhand von Forschungsprojekten, Bildungsprogrammen, Spenden und Produkten arbeiten wir hart daran, Familien überall die Hilfsmittel und Informationen zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um Mückenstiche zu vermeiden und gesund zu bleiben.

Aufklärung in Bezug auf MückenSC Johnson gibt Tipps für das Auftragen persönlicher Insektenschutzmittel

Durch Insekten übertragene KrankheitSC Johnson und Vorbeugung gegen durch Mücken übertragene Krankheiten

PhilanthropieSC Johnson Philanthropie und SCJ Giving, Inc.

Hochwertige ProdukteAussage von SC Johnson: Schutzmittel mit DEET können zuversichtlich benutzt werden, wenn man der Gebrauchsanweisung Folge leistet

Unser ZielSC Johnson Zuschüsse: Antrag für eine Unternehmensspende innerhalb Kanadas

PhilanthropieZuschüsse von SC Johnson und Produktspenden helfen dabei, Gemeinschaften zu verbessern

Als Nächstes

Als Nächstes

Als Nächstes