Sam Johnson veränderte SC Johnson mit seiner Vision und seinen Prinzipien

Als Wegbereiter, Umweltschützer und Vordenker verhalf Sam Johnson SC Johnson zu einer globalen Führungsrolle mit Spitzenmarken
„Führungskräfte müssen ein soziales Gewissen haben, ein Interesse an der Gemeinschaft, in der sie leben, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens.“ – Sam Johnson
Das heutige Unternehmen SC Johnson ist das unmittelbare Ergebnis der Einflüsse von Sam Johnson. In einem Zeitraum von vier Jahrzehnten diversifizierte er und verwandelte ein Wachsunternehmen mit einem Wert von 171 Millionen USD in eine Unternehmensfamilie im Wert von 8 Milliarden USD. Er führte die Teams an, die die Produktlinien Glade®, Raid®, Pledge® und OFF!® entwickelten. Er katapultierte uns in 65 Länder, mit Verkaufstätigkeiten in über 100 Ländern. Und er war ein Umweltschützer – lange bevor dies zu einem Trend wurde.

Sam wusste, dass es bei der Unternehmensführung um mehr geht als um die Produkte im Regal. Wie er selbst sagte: „Führungskräfte müssen ein soziales Gewissen haben, ein Interesse an der Gemeinschaft, in der sie leben, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens.“
Sam Johnson, Präsident von SC Johnson in vierter Generation
Sam Johnson, Unternehmensleiter von SC Johnson in vierter Generation
Im Alter von 18 Jahren verließ Sam seine Heimat Racine in Wisconsin und zog nach Upstate New York, wo er die Cornell University besuchte​. Dort schloss er 1950 mit einem Bachelor in Wirtschaftswissenschaften ab. An der Universität traf er Imogene Powers, eine Mathematikstudentin mit einer Leidenschaft für Astronomie, die er später heiraten sollte.
 
Nachdem er die Harvard Business School als Master of Business Administration abgeschlossen hatte, wurde Sam in den aktiven Dienst als Nachrichtendienstoffizier in der Luftwaffe der USA einberufen. Der Koreakrieg war noch im Gange. Als er auf Urlaub zurückkehrte, zeichnete sich eine bedeutende Frage über seine Zukunft ab: Sollte er nach drei Generationen unter familiärer Führung im Familienunternehmen anfangen?
 
Sam war hin- und hergerissen. Er liebte das Unternehmen und wusste, dass es dort einen Platz für ihn gab. Aber er stellte sich auch die Frage: „Möchte ich wirklich für den Rest meines Lebens Wachsprodukte herstellen?“
 
Auf die Empfehlung seines Vaters hin machte Sam einen Rundgang durch die Fabrik, der zu einer schicksalshaften Begegnung führen sollte, die sein Leben veränderte …
VIDEO
Eine schicksalshafte Begegnung überzeugte Sam, zu bleiben
Sam Johnson erzählt von seinem Besuch in der SC-Johnson-Fabrik, als er als junger Mann über seine Zukunft nachdachte und darüber, ob er im Familienunternehmen anfangen sollte. 
Im Versandraum der Fabrik bat ein älterer Mitarbeiter Sam zu sich herüber und holte Sams Stempelkarte von vor 20 Jahren hervor, als Sam gerade einmal acht Jahre alt gewesen war. Sam erinnerte sich: „Er hatte diese Karte aufbewahrt. Aber … wirklich ausschlaggebend war, dass er erwartete, dass ich zurückkommen würde. Er hoffte darauf, und deswegen hatte er die Karte aufbewahrt. Es war dieser Schlag Mensch … von diesem Moment an wusste ich, dass ich hier arbeiten wollte.“
Im Jahre 1954 ging Sam seine beständigste Partnerschaft ein. Er heiratete Imogene Powers, und ihre Ehe verlief glückliche 50 Jahre lang, bis Sam 2004 starb.
 
Er fing ebenfalls an, als Assistent des President bei SC Johnson zu arbeiten, und nur ein Jahr später wurde er zum New Products Director ernannt. Sam gab sich voll und ganz der Aufgabe hin, das Unternehmen über unsere ursprüngliche Sparte der Wachsprodukte hinaus zu erweitern. Und nach nur wenigen Monaten konnte sein Team ein neues Produkt präsentieren: ein Aerosol-Schädlingsbekämpfungsmittel.
 
Als er es seinem Vater zeigte, so Sam mit einem Lachen, sah H.F. Johnson, Jr. die Sprühdose an und sagte: „Weißt du nicht, dass wir keine Produkte herstellen, die kein Wachs enthalten?“
 
„Wir könnten ein wenig Wachs hineintun“, antwortete Sam.„Aber ich glaube nicht, dass es Insekten dann besser töten würde.“
Sam Johnson mit H.F. Johnson, Sr. bei der Verwendung von Raid
Sam (rechts) führte das Team an, das Raid® erschuf – eine der beliebtesten und langlebigsten Marken des Unternehmens.
Unter Sams Führung erschloss das Team für neue Produkte viele neue Sparten für SC Johnson. Zur ersten neuen Produktlinie gehörte das Schädlingsbekämpfungsmittel Raid®. Danach wurde der beliebte Lufterfrischer Glade® eingeführt. Beide Produktlinien wurden zu überwältigenden Erfolgen und stellen Verbrauchern auf der ganzen Welt weiterhin neue Produkte vor.
 
Zu den weiteren Innovationen zählten das Möbelpflegeprodukt Pledge® und das Insektenschutzmittel OFF!®. Sam setzte sich auch für den Kauf wichtiger Marken ein – unter anderem des Glasreinigungsmittels Windex®, der verschließbaren Plastiktüten Ziploc® und des Badezimmerreinigers Scrubbing Bubbles®.
Sam Johnson führte neue Produkte ein
Sam (links) setzte sich für innovative neue Produkte und deren Verbreitung in aller Welt ein.
Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs hatte das Unternehmen sich zwar bereits viele globale Märkte erschlossen, aber Sams Vater H.F. sah die Aufnahme von Geschäftstätigkeiten in Italien trotzdem kritisch. Als Sam Italien jedoch in den späten 50er-Jahren besuchte, sah er überall Colgate-Zahnpasta und Lever-Reinigungsmittel.

Er erinnert sich: „Wir hatten den Einstieg verpasst! Oder bestenfalls waren wir spät dran … In diesem Augenblick schwor ich mir, dass ich nie wieder den Einstieg in einen Markt verpassen würde.“ Von diesem Moment an führte Sam das Unternehmen durch eine außergewöhnliche Zeit der globalen Expansion, während der Geschäftstätigkeiten von Ghana bis Griechenland, der Türkei bis Thailand und Chile bis China aufgenommen wurden.

Sam wurde im Jahr 1966 President des Unternehmens und erlangte im Jahr darauf den Titel des Vorsitzenden. Er baute weiter auf dem Erbe seines Vaters, Großvaters und Urgroßvaters auf. Sein beständiges Streben nach Innovation, strategischen Übernahmen und globaler Expansion liegt seinen Erfolgen zugrunde. Er brachte das Unternehmen voran und führte es mit beliebten neuen Produkten in über 65 Länder auf sechs Kontinenten.
Das Amphibienflugzeug „Carnaúba“ von Sam Johnson
ZEITPLAN
4. Generation: Sam Johnson
1928 –
2004
Zeitplan Sam
 
 
Sam war für die Prinzipien, die er im Unternehmen zum Leben erweckte, noch bekannter als für seine Produkte. Er ist berühmt dafür, dass er Fluorchlorkohlenwasserstoffe (CFC) weltweit in Produkten von SC Johnson verbot –bereits drei Jahre, bevor die Regierung dies vorschrieb. Sams Verbot ist eines der frühesten Beispiele dafür, dass sich ein Unternehmen für die Umwelt einsetzte.
 
Im Jahr 1976 veranlasste Sam, dass das Führungsteam des Unternehmens unsere Prinzipien formell in „Unsere Überzeugungen“ festhielt. Mehr als 40 Jahre später sind Unsere Überzeugungen heute immer noch ein fundamentaler Bestandteil unseres Selbstverständnisses und unserer Geschäftstätigkeit auf der ganzen Welt.
 
In den 80er-Jahren unterstützte er die Eröffnung der ersten unternehmenseigenen Kinderbetreuungsstätte von SC Johnson – eine der ersten ihrer Art in den USA. Und das sind nur einige Beispiele.
 
Während er SC Johnson durch einen Zeitraum des beispiellosen Wachstums führte, betonte Sam, ganz wie seine Vorväter, auch die Wichtigkeit der sozialen und ökologischen Verantwortung. Im Jahr 2000 erklärte Sam: „Die finanzielle Leistung in einem bestimmten Quartal oder Jahr wird schnell in Vergessenheit geraten. Was bleibt – und was bestimmt, wie positiv [Unternehmen] gesehen werden –, ist der Einfluss, den sie auf die Gesellschaft und das Umfeld haben, in dem sie arbeiten.“
NACH OBEN : Sam war ein leidenschaftlicher Fotograf, der um die Welt reiste, um Naturaufnahmen einzufangen.
UNTERER TEIL : Als Naturfreund liebte Sam es, Zeit am Lake Owen im Norden von Wisconsin zu verbringen.
Sam Johnsons Fotografie
Sam war ein Vordenker und Wegbereiter, aber – und das ist genauso wichtig – er war auch ein Abenteurer. Er liebte es, im Freien zu sein, und war ein guter Pilot. Als leidenschaftlicher Fotograf bereiste er die Welt und fing auf der ganzen Welt atemberaubende Bilder des Planeten, den er liebte, ein
 
Aber wahrscheinlich kann keines seiner Abenteuer seiner Carnauba-Expedition von 1998 das Wasser reichen. Sam wuchs mit den Geschichten der Abenteuer seines Vaters in Übersee auf.„Als Kind war das für mich Abenteuer und Romantik pur“, erzählte er.„Mein Vater erzählte mir Geschichten, die mich mit offenem Mund staunen ließen. Geschichten, die mich voll und ganz begeisterten.“
 
Die faszinierendste war die legendäre Expedition von H.F. Johnson, Jr. nach Brasilien im Jahr 1935. Sechzig Jahre später entschloss sich Sam, den Fußstapfen seines Vaters zu folgen. Die Reise verlief ganz anders, als er erwartet hatte. Natürlich war es ein herrliches Abenteuer, bei dem er in einem beeindruckenden Nachbau eines Flugzeugs vom Typ Sikorsky S-38 gut 12.000 Kilometer zurücklegte.
 
Aber Sam widerfuhr sogar noch mehr: eine familiäre Offenbarung. Wie Sam in dem Film Carnaúba, A Son’s Memoir erklärt, war die Expedition für ihn eine Möglichkeit, sich seinem Vater verbundener zu fühlen und seine Verbindung zu seiner eigenen Familie zu stärken.
Sam Johnson mit dem Amphibienflugzeug
Um die Expedition seines Vaters nach Brasilien im Jahr 1935 nachzustellen, baute Sam einen Nachbau des Amphibienflugzeugs vom Typ Sikorsky S-38.
Im Film erklärt Sam: „Als ich so darüber nachdachte, was mein Vater getan hatte, und auch über die Zukunft sinnierte, kam ich zu der Einsicht, dass wir uns keine Sorgen darum machen sollten, ob wir den Erwartungen unserer Väter gerecht werden konnten, sondern darüber, ob wir als Väter den Erwartungen unser Kinder gerecht werden konnten.“

Sam konnte das und noch vieles mehr. Seine Vision, seine Prinzipien und seine Liebe für seine Familie dienen uns noch heute als Inspiration für unser eigenes Leben.

Familie JohnsonGene Johnson: Ein Gewissen für SC Johnson, eine Verfechterin von Bildung für Kinder

Fisk JohnsonFisk Johnson, aktueller Vorsitzender und CEO von SC Johnson

UnternehmenSC Johnson ist ein Familienunternehmen

Was uns ausmachtUnsere Überzeugungen: Unsere Unternehmenswerte leiten SC Johnson seit Generationen

Filme des UnternehmensVon To Be Alive! bis Carnaúba: A Son’s Memoir, SC Johnson-Filme inspirieren und erfreuen

Filme des UnternehmensIm Film von Sam Johnson, „Carnaúba: A Son’s Memoir“, geht es um die Themen Abenteuer und Familie

Als Nächstes

Als Nächstes

Als Nächstes