Der Gründer von Johnson Wax, Samuel Curtis Johnson, unterstützt die Heimatstadt des Familienunternehmens, Racine im US-Bundesstaat Wisconsin

Samuel Curtis legte den Standard für die soziale Verantwortung und die Spendenpolitik des Unternehmens fest

SC Johnsons Tradition einer korporativen Philanthropie geht auf seinen Gründer zurück, der 10 % seines Einkommens in zivile Verbesserungen investierte.
„Ich glaube, dass viele Menschen lieber mit einem Führer in Verbindung gebracht werden, der ein soziales Gewissen hat.“ – Sam Johnson, Unternehmensleiter von SC Johnson in vierter Generation

In vielen Familien werden Geschichten an jüngere Generationen weitergegeben und beeinflussen so ihre Aspirationen. Als Familienunternehmen trifft dies auch auf uns zu. Und eine dieser Familientraditionen ist die Spendenpolitik des Unternehmens.

Es handelt sich um Engagement, das bis auf Samuel Curtis Johnson zurückgeht, der SC Johnson im Jahr 1886 gründete. Jedes Jahr, spendete er 10 Prozent seines Einkommens für zivile Verbesserungen in der Gemeinschaft unserer Heimatstadt Racine im US-Bundesstaat Wisconsin.

Samuel war für sein großes Interesse, die Jugend in der Gemeinschaft zu unterstützen, bekannt. Sein Dienst in diesem Gebiet umfasste auch, Präsident des örtlichen YMCA zu sein und sowohl das YMCA und das YWCA großzügig finanziell zu fördern. Er half auch bei der Finanzierung einer industriellen Schule für Kinder in Braxton im US-Bundesstaat Mississippi und war Direktor der „Sunshine Society“, die sich um behinderte Kinder kümmerte.

Dieses Interesse, sich für junge Menschen einzusetzen, wurde ein zentraler Teil der Werte unseres Unternehmens. Heute fördert SC Johnson die Bildung durch Leseprogramm oder MINT-Schulungen und assistiert auch dabei Kindern in Not Hoffnung zu bringen.

Samuel Curtis Johnson beim Schachspielen
Samuel hatte es die meiste Zeit seines Lebens in seiner Karriere nicht leicht. Als er schließlich Erfolg hatte, dachte er nicht an sich selbst, sondern daran, wie er etwas zurückgeben konnte.

Samuel erkannte, dass es im Geschäft um mehr ging als nur Dollar und Cents. Dieser Baum, den er pflanzte, wuchs metaphorisch gesehen mit jeder folgenden Generation. Sein Sohn, Herbert F. Johnson Senior, war der erste, der die Grundprinzipien und die einzigartige Perspektive des Unternehmens zur Rolle des Geschäfts in der Gesellschaft artikulierte.

Samuels Enkel, H.F. Johnson, Junior, hat diesen Gedanken mit seiner so genannten „Inside/Out“-Theorie weitergetrieben. Diese besagte, dass man kein gesundes Umfeld im Innern des Unternehmens haben kann, wenn die Gemeinschaft darum herum nicht auch gesund ist. H.F. gab den größten Teil seines Geldes während seiner Lebzeiten weg und wurde im Unternehmen als Verfechter des Gebens angesehen.

Sam Johnson, Unternehmensleiter der vierten Generation, setzte die Tradition fort und ermutigte bei jedem Schritt in eine neue Richtung zu unternehmerischer Verantwortung und Service anderen gegenüber. „Ich glaube, dass die meisten Menschen lieber mit einem Unternehmensführer in Verbindung gebracht werden möchten, der ein soziales Gewissen hat, als mit einem Mann, der sagt, dass das Geschäft des Geschäfts das Geschäft sei“, sagte er. Während Sam die Ausweitung des Unternehmens von 1960 bis 2000 antrieb, wuchsen auch die unternehmerischen Werte bezüglich Philanthropie und ehrenamtlichen Engagement.

Ich glaube, dass die meisten Menschen lieber mit einem Unternehmensführer in Verbindung gebracht werden möchten, der ein soziales Gewissen hat, als mit einem Mann, der sagt, dass das Geschäft des Geschäfts das Geschäft sei.
Sam Johnson, Unternehmensleiter von SC Johnson in vierter Generation

Vor Kurzem hat unser derzeitiger Vorsitzender und CEO, Fisk Johnson, die jahrelange Tradition von SC Johnson fortgesetzt, indem er fünf Prozent des Gesamtgewinns vor Steuern jedes Jahr an Wohltätigkeitsorganisationen spendet, um das Leben für Familien zu verbessern. Das Unternehmen hat beispielsweise in den Jahren 2016 und 2017 Produkte im Wert von 15 Millionen USD gespendet und Familien unterstützt, die von durch Stechmücken übertragene Krankheiten wie Denguefieber und Zika betroffen sind.

Jeder Führer der Familie Johnson hat dabei geholfen, das Engagement des Unternehmens für die Gemeinschaft zu stärken oder zu erweitern. Aber es war Samuel, der die Philosophie zum Leben erweckte und sicherstelle, dass es mehr als nur ein Jahrzehnt in die Zukunft weitergetragen würde.

Familie JohnsonGene Johnson: Ein Gewissen für SC Johnson, eine Verfechterin von Bildung für Kinder

Unser ZielSC Johnson Zuschüsse: Antrag für eine Unternehmensspende innerhalb Kanadas

PhilanthropieZuschüsse von SC Johnson und Produktspenden helfen dabei, Gemeinschaften zu verbessern

Was uns ausmachtUnsere Überzeugungen: Unsere Unternehmenswerte leiten SC Johnson seit Generationen

PhilanthropieSC Johnson Philanthropie und SCJ Giving, Inc.

GesundheitSC Johnson Supports Families in Rwanda with Greater Access to Health Care, Mosquito Disease Prevention

Als Nächstes

Als Nächstes

Als Nächstes