Informationsblatt: SC Johnson Meilensteine in Bezug auf die Vorreiterschaft im Bereich Umwelt 

Seit mehr als vier Jahrzehnten setzt sich SC Johnson für die Umwelt ein, sowohl in Bezug auf unsere Betriebsvorgänge als auch in Bezug auf die Produkte, die wir herstellen.
SC Johnson wurde mehrfach für seine Umweltverantwortung ausgezeichnet, unter anderem zweimal mit der Goldmedaille des World Environment Center. 

Durch seine Vorreiterschaft im Bereich Umwelt, die sich unter anderem auf Umweltschutz, Rohstoffverantwortung, Nutzung erneuerbarer Energien und Transparenz bezieht, zeichnet sich SC Johnson bereits seit Jahrzehnten aus. Nachstehend finden Sie einige wichtige Meilensteine bezüglich des bisherigen richtigen Handelns unseres Unternehmens.

  • 1975: SC Johnson eliminiert freiwillig und unaufgefordert Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) aus unseren Aerosolprodukten, um die Ozonschicht zu schützen. Zu der Initiative kommt es drei Jahre vor dem US-amerikanischen Regierungsauftrag und mehr als ein Jahrzehnt vor dem Montrealer Protokoll von 1987.
  • 1979: Wir sponsern den Umweltdokumentarfilm Living Planet, um das Publikum die Erde Vogelperspektive zu präsentieren und für den Umweltschutz zu werben. 
  • 1990: SC Johnson gibt eine wegweisende Studie über die Einstellung der Öffentlichkeit zum Thema Umwelt in Auftrag. Sie wird zum Vorläufer des Green Gauge® Berichts von GfK Roper Consulting.
  • 1990er Jahre: Wir sind maßgeblich an einer nationalen gesellschaftlichen Initiative bezüglich des stärkeren Recyclings von Sprühdosen in den USA beteiligt. Dadurch haben heutzutage 5.600 Gemeinschaften die Möglichkeit, Sprühdosen über die Müllabfuhr oder entsprechende Container zu recyceln. 
  • 1991: Die Veröffentlichung unseres ersten Nachhaltigkeitsberichts macht SC Johnson zu einem der ersten Hersteller abgepackter Verbrauchsgüter, das offen und umfassend über seine Programme und Richtlinien berichtet. Hier können Sie unseren aktuellsten Bericht einsehen.
  • 1994: SC Johnson erhält die Goldmedaille des World Environment Center für unternehmerische Leistungen im Bereich nachhaltiger Entwicklung auf internationaler Ebene.
  • 1998: Wir unterstützen bei der Gründung der Caatinga Association zur Erforschung und zum Schutz der Region Caatinga in Brasilien, die eine bemerkenswerte Artenvielfalt beherbergt.
  • 2001 gibt SC Johnson seinem innovativen Greenlist™-Programm zur kontinuierlichen Verbesserung von Produkten einen offiziellen Rahmen, indem wir Inhaltsstoffe auswählen, die die Gesundheit des Menschen sowie die Umwelt besser schützen.
  • 2002: Wir sind der erste Hersteller abgepackter Verbrauchsgüter, der sich dem Climate Leaders Programm der US-amerikanischen EPA anschließt und somit eine freiwillige Partnerschaft zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen eingeht. Im Jahr 2006 gehören wir zu den ersten Teilnehmern, die ihre Ziele in Bezug auf die Reduzierung von Treibhausgas (THG) erreichen.
  • 2003: SC Johnson setzt unsere erste Kraft-Wärme-Kopplungsturbine zur Stromerzeugung für die größte globale Produktionsanlage des Unternehmens ein und verwendet dazu Methangas aus einer nahe gelegenen öffentlichen Mülldeponie.
  • 2003: Die US-amerikanische EPA verleiht SC Johnson den ersten Lifetime Atmospheric Achievement Award.
  • 2004: SC Johnson eliminiert PVC und PVDC aus Produkten und Verpackungen. Grund dafür sind Bedenken bezüglich der Freisetzung toxischer Chemikalien in die Umwelt, wenn chlorhaltige Materialien in kommunale Verbrennungsanlagen gelangen. 
  • 2004: Wir installieren unsere zweite Kraft-Wärme-Kopplungsturbine in Waxdale und verwenden rückstandsfrei verbrennendes Erdgas zur Stromerzeugung. Zusammen mit unserer ersten Kraft-Wärme-Kopplungsturbine können wir so 85 % des Energiebedarfs von Waxdale erzeugen.
  • 2006: Als Anerkennung für unser Greenlist™-Programm und unser Engagement für eine verantwortungsvolle Auswahl von Inhaltsstoffen erhält SC Johnson sowohl den Ron Brown Award als auch den Presidential Green Chemistry Challenge Award. 
  • 2008: Wir werden mit dem US-amerikanischen EPA Safer Detergents Stewardship Initiative (SDSI) Award für die Beseitigung aller Nonylphenolethoxylat-Tenside aus unseren Produkten ausgezeichnet.
  • 2009: SC Johnson übernimmt in unserer Branche eine Vorreiterrolle bezüglich der Transparenz von Inhaltsstoffen und veröffentlicht eine Website, auf der die Inhaltsstoffe von US-amerikanischen Produkten, einschließlich bestimmter Farbstoffe, aufgelistet werden. Heute steht die Website mehr als 5 Milliarden Konsumenten in über 50 Ländern zur Verfügung. Hier können Sie unser Datenblatt zur Inhaltsstofftransparenz einsehen. 
  • 2011: Wir bringen den konzentrierten Reiniger Windex® Mini heraus, um dazu beizutragen, dass der Dialog über Nachfüller für konzentrierte Reiniger und mögliche Abfallreduzierungen auf Deponien geführt wird. Im Jahr 2012 erweitern wir unser Programm für konzentrierte Reiniger um weitere Marken und neue, leicht zu recycelnde Verpackungen. 
  • 2012: Die Vereinten Nationen und die Foundation for Social Change zeichnen SC Johnson als globalen Vorreiter des Wandels (global Leader of Change) aus.
  • 2012: SC Johnson betreibt zwei etwa 130 Meter hohe Windkraftturbinen in unserer weltweit größten Produktionsstätte, wodurch die Anlage durchschnittlich 100 Prozent unserer elektrischen Energie vor Ort produzieren kann.
  • 2013: Wir führen kompostierbare Ziploc® Brand Compostable Bags  (nur Online erhältlich), um die kommerzielle Kompostierung zur Reduzierung von Deponieabfällen zu fördern. Die Säcke sind für die kommerzielle Kompostierung konzipiert, die effizienter ist als die Kompostierung im eigenen Hinterhof. 
  • 2014: Wir werden zum dritten Mal in Folge mit einem SmartWay® Excellence Award der US-amerikanischen EPA ausgezeichnet.
  • 2015: SC Johnson erhält zum zweiten Mal die renommierte Goldmedaille des World Environment Center für unternehmerische Leistungen im Bereich nachhaltiger Entwicklung auf internationaler Ebene.
  • 2016: Nachdem sich SC Johnson jahrelang für eine Reform der Chemierichtlinien in den Vereinigten Staaten stark gemacht hat, werden wir von US-Präsidenten Barack Obama namentlich erwähnt, als er eine neue Gesetzgebung unterzeichnet, die den entsprechenden Standard für alle Unternehmen strenger macht.
  • 2016: Wir erhalten für unser in Argentinien, Chile und Uruguay durchgeführtes Programm „SCJ Recycles“ von der Association of American Chambers of Commerce in Latin America & the Caribbean (AACCLA) den Western Hemisphere Corporate Citizenship Award 2016.
  • 2017: SC Johnson erreicht durch eine dritte Produktionsstätte, die nun zu 100 % mit Windenergie betrieben wird, einen weiteren Meilenstein in Bezug auf unsere Bemühungen, die THG-Emissionen zu reduzieren.
  • 2017: Wir arbeiten mit Conservation International zusammen, um das bisher umfassendste Programm zur Erhaltung des Amazonas-Regenwaldes anhand von Spenden einzuführen, die durch die Öffentlichkeit getätigt werden und denen das Unternehmen durch entsprechend umfangreiche Spenden entspricht (acre-for-acre-match).
  • 2017: Heute deponieren 17 Standorte von SC Johnson keinen Produktionsabfall mehr auf Abfallhalden und 14 dieser Standorte deponieren keinerlei Abfall mehr auf Abfallhalden.

Erneuerbare EnergieSC Johnsons Weltweite Maßnahmen im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien

UmweltSchutz des Waldes: SC Johnson führt Bemühungen fort, die Abholzung einzudämmen

Erneuerbare EnergieWindkraft treibt die größte Produktionsstätte von SC Johnson an

Erneuerbare EnergieMit der Nutzung von Wind, Sonne, Speiseresten und Abfall treibt SC Johnson das Thema erneuerbare Energien voran

UmweltUnternehmerischer Aktivismus: Das Consumer Goods Forum, die Charta für nachhaltige Reinigung

UmweltAbfallfreiheit: Mehr als 65 % der SC Johnson-Fabriken sind heute abfallfrei in Bezug auf die Lagerung in Deponien

Als Nächstes

Als Nächstes

Als Nächstes