Plastikmüll in den Ozeanen: SC Johnson bekämpft die Plastikverschmutzung in Indonesien und hilft gleichzeitig bedürftigen Familien

SC Johnson finanziert acht neue Zentren für Kunststoffrecycling in Indonesien, um die Plastikverschmutzung der Ozeane zu reduzieren.
Unternehmen, Regierungen und Nichtregierungsorganisationen müssen zusammenarbeiten, um die Plastikverschmutzung zu bekämpfen, so Fisk Johnson.
Experten zufolge landen jährlich mindestens 8 Mio. Tonnen Plastik in den Weltmeeren. Laut dem Weltwirtschaftsforum ist das gleichzusetzen mit der Entleerung eines Mülllasters ins Meer pro Minute. Und bis 2050 soll die Menge sogar bis auf vier Mülllaster pro Minute ansteigen.

Daher arbeiten Unternehmen wie SC Johnson intensiv daran, Möglichkeiten zu finden, den Plastikmüll weltweit zu reduzieren. In Bezug auf unsere Produkte haben wir zahlreiche Maßnahmen ergriffen, wie beispielsweise die Konzipierung unserer Produkte zur Wiederverwendung, die Einsparung unnötiger Verpackungsmaterialien und die Steigerung recycelter Rohstoffe in unseren Plastikflaschen. 

Aber die Möglichkeiten, die wir sehen, beschränken sich nicht nur auf unsere Produkte. Wir möchten durch innovative Recyclingverfahren und Wiederaufbereitungsprogramme Plastikmüll wieder nutzbar machen. Dadurch können wir die Umweltbelastung reduzieren und gleichzeitig die Gemeinden unterstützen, die unter einer übermäßigen Plastikverschmutzung leiden. 
NACH OBEN : Nyoman Darti sammelt Plastikabfall in einem der neuen Recycling-Zentren, die SC Johnson und Plastic Bank in Bali, Indonesien, eröffnet haben.
UNTERER TEIL : Unser Vorsitzender und CEO, Fisk Johnson (zweiter von links), spricht mit Nyoman (rechts) bei der Eröffnung des Recycling-Zentrums, zusammen mit David Katz von Plastic Bank (links) und Wisakananda Pradipta (Mitte). 
In 2018 ist SC Johnson eine Partnerschaft mit Plastic Bank, einer wegweisenden Organisation zur Reduzierung der Meeresverschmutzung, eingegangen. 

Plastic Bank verfolgt das Ziel, in Regionen, die unter großer Armut und starker Plastikverschmutzung leiden, soziale Auswirkungen zu erzielen und die Umweltbelastung zu reduzieren. Hierfür tauschen sie Plastik, das von den Anwohnern gesammelt wird, gegen Geld, Waren oder Dienstleistungen. Das gesammelte Plastik wird recycelt und als Social Plastic® verkauft. Die Sammler profitieren von dem Nutzen, den sie im Austausch erhalten. 

Gemeinsam mit Plastic Bank eröffnen wir acht neue Recycling-Zentren in Indonesien, von denen jedes jährlich bis zu 100 Tonnen Plastik sammelt und Hunderten von lokalen Sammlern neue Möglichkeiten eröffnet. Das erste Zentrum wurde am 28. Oktober 2018 in Bali eröffnet und es wird erwartet, dass alle acht Zentren bis Mitte 2019 betriebsfähig sind. 
 
Wir möchten mit innovativen Recyclingverfahren und Wiederaufbereitungsprogrammen dabei helfen, ebenso viel Plastikmüll zu recyclen, wie wir verursacht haben. So können wir unsere Umweltbeeinflussung kompensieren und gleichzeitig den Gemeinden helfen, die besonders unter Plastikverschmutzung leiden.
Fisk Johnson, Vorsitzender und CEO von SC Johnson
Im Oktober 2018 besuchte Fisk Johnson, der Vorsitzende und CEO von SC Johnson, Indonesien und unternahm mit unserem langjährigen Partner in Sachen Umweltschutz, Conservation International (CI), einen Tauchgang in Manta Point. Wir arbeiten seit mehr als 15 Jahren mit CI zusammen, um Wälder zu schützen und natürliche Ressourcen zu bewahren. 

Als erfahrener Taucher, der in Meeren überall auf der Welt getaucht war, war Fisk bereits Zeuge des sich verschlechternden Zustands der Ozeane geworden und wollte sich nun selbst ein Bild der Plastik-Krise machen. Manta Point wurde 2018 bekannt, als ein Taucher ein Video über die exzessive Plastikverschmutzung des dortigen Meeres veröffentlichte. 

Auch wenn Fisk nicht dasselbe Ausmaß an Verschmutzung vorfand wie sein Taucherkollege, so machte ihm die atemberaubende maritime Artenvielfalt doch erneut deutlich, welche verheerenden Folgen die Plastikverschmutzung haben kann. 
 „Unternehmen, Regierungen und Nichtregierungsorganisationen müssen sich gemeinsam um dieses wichtige Problem kümmern. Es ist ausschlaggebend, dass wir Maßnahmen ergreifen, um die zunehmenden Mengen an Plastik, die jährlich in unseren Meeren landen, zu reduzieren“, sagte Fisk. 

„Wir möchten mit innovativen Recyclingverfahren und Wiederaufbereitungsprogrammen dabei helfen, ebenso viel Plastikmüll zu recyclen, wie wir verursacht haben. So können wir unsere Umweltbeeinflussung kompensieren und gleichzeitig den Gemeinden helfen, die besonders unter Plastikverschmutzung leiden.“

Indonesien wurde für die Partnerschaft ausgewählt, da es über die größte maritime Artenvielfalt der Welt verfügt, das Meer dort aber gleichzeitig besonders stark verschmutzt ist. Das Land ist bereit, bis zu einer Milliarde US-Dollar jährlich in die Reduzierung der Meeresverschmutzung durch Plastik und andere Verunreinigungen zu investieren. Bis 2025 soll eine Reduzierung der Meeresverschmutzung um 70 % erreicht werden. Außerdem ist SC Johnson seit vielen Jahren in Indonesien aktiv.
Ein Grund dafür, dass die Partnerschaft mit Plastic Bank so ansprechend war, lag in der Gelegenheit, gleichzeitig den Menschen und der Natur zu helfen. 

SC Johnson bemüht sich seit vielen Jahren, diese beiden Ziele zu erreichen. Beispielsweise durch unsere langfristige Investition zur Unterstützung einer nachhaltigen Landwirtschaft und einer wirtschaftlichen Entwicklung in Ruanda oder durch das in 2016 gestartete Programm zur Förderung des Spraydosen-Recyclings in Lateinamerika und der gleichzeitigen Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Arbeiter in Mülltrennungsanlagen. 

Wir hoffen, dass diese neue Partnerschaft ähnlich positive Auswirkungen haben wird. Beinahe 28 Mio. Indonesier leben unterhalb der Armutsgrenze, was bedeutet, dass ein Programm dieses Ausmaßes deutliche Vorteile erreichen kann. 

Aufgrund der momentanen unsicheren Lage trauen sich viele Indonesier nicht, Bargeld mit sich zu führen. Aber das Programm von Plastic Bank nutzt die sogenannte Blockchain-Technologie, durch die Sammler mit geringerem Verlustrisiko Zugang zu Ressourcen erhalten.
Plastic Bank ist der Ansicht, dass das Programm den Sammlern nicht nur eine höhere finanzielle Sicherheit bietet, sondern ihnen auch Stolz verleiht – und das ist ebenso wichtig. Wir werden nicht zufrieden sein, bevor wir unsere Umweltbeeinflussung durch Plastikmüll nicht vollständig kompensiert haben. Und auf dem Weg dorthin begeistern uns innovative Programme, wie die Partnerschaft mit Plastic Bank, die die Welt für uns alle zu einem besseren Ort machen. 
VIDEO

Plastic Bank

Können wir den Plastikmüll in den Weltmeeren reduzieren und gleichzeitig extreme Armut verringern?

PressemitteilungSC Johnson and Plastic Bank Team Up to Address the Global Ocean Plastic Crisis

KunststoffDas Ende des Plastikabfalls: SC Johnson engagiert sich für eine zunehmende Wiederverwendung von Plastik und die Reduzierung von Plastikmüll

PressemitteilungSC Johnson Accelerates Progress Boosting Plastic Recycling and Reuse

KunststoffSC Johnson Signs Groundbreaking International Commitment to Tackle the Plastic Pollution Crisis

PressemitteilungCombatting Plastic Waste Crisis, SC Johnson Expands Offerings of Concentrate Products

PressemitteilungSC Johnson to Launch First-Ever 100% Recycled Ocean Plastic Bottle in a Major Home Cleaning Brand

Als Nächstes

Als Nächstes

Als Nächstes