Fisk Johnson erprobt in Ruanda Insektenschutzmittel

Vorbeugung gegen durch Mücken übertragene Krankheiten: Strategische Partnerschaft bringt neue potenzielle Lösungen, um Familien bei der Bekämpfung von Malaria zu helfen

Das „Base of the Pyramid“-Programm von SC Johnson widmet sich der Bekämpfung von durch Moskitos übertragenen Krankheiten für die ärmsten 4 Milliarden Menschen der Welt.
“Für Milliarden Menschen überall auf der Welt, die Malaria ausgesetzt sind, ist die Prävention von entscheidender Bedeutung. Bei SC Johnson ist ein großartiges Team der Entwicklung von echten Lösungen dieser erheblichen Gefährdung der öffentlichen Gesundheit verschrieben.”  – Fisk Johnson

Seit mehr als 60 Jahren arbeitet SC Johnson an der Entwicklung von Produkten, die Familien helfen, Insekten zu vermeiden, die möglicherweise Krankheiten übertragen.

Räumliche Insektenschutzmittel  d. h. Mückenspiralen, Matten und elektrische Luftbefeuchter, die Schädlingsbekämpfungsmittel in die Luft in einem Raum abgeben  wurden noch nicht gründlich erforscht, um ihren potenziellen Einfluss auf die Bemühungen zur Verhinderung von durch Stechmücken übertragenen Krankheiten wie Malaria, Zika- und Denguefieber zu verstehen. 

Aus diesem Grund hat sich SC Johnson mit der University of Notre Dame und dem Eijkman-Institut für Molekularbiologie unter Finanzierung durch die Bill & Melinda Gates Foundation zusammengetan, um zu demonstrieren, dass räumliche Insektenschutzmittel ein nützliches Werkzeug sein können, um die Übertragung von durch Stechmücken übertragenen Krankheiten wie Malaria zu reduzieren.

Forscher erprobten ein innovatives räumliches Insektenschutzmittel – welches von SC Johnson exklusiv für dieses Forschungsvorhaben entwickelt wurde – in einer Gemeinschaft im indonesischen Sumba. Eine Analyse der Daten aus der Studie mit dem räumlichen Insektenschutzmittel, zu denen einige Dorfcluster mit keinen Malariaübertragungen bei Baseline zählten, zeigte eine Senkung der Erstinfektionen um ungefähr 28 %, während in einer Teilmenge von Clustern mit den höchsten Mückenanzahlen eine Senkung der Malariainfektionen insgesamt von ungefähr 66 % zu verbuchen war.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlichte Daten, die auf dieser Forschung beruhen, im Bericht zum zehnten Treffen der WHO-Beratungsgruppe zur Bekämpfung von Krankheitsüberträgern.

An der Prävention von Malaria arbeiten wir schon seit Jahren. Es ist erfreulich, dass der WHO-Bericht diese Woche zeigt, dass räumliche Insektenschutzmittel ein effektives Werkzeug gegen die Krankheit sein könnten.
Fisk Johnson, Vorsitzender und CEO von SC Johnson

„An der Prävention von Malaria arbeiten wir schon seit Jahren. Es ist erfreulich, dass der WHO-Bericht diese Woche zeigt, dass räumliche Insektenschutzmittel ein effektives Werkzeug gegen die Krankheit sein könnten. Dieses erfolgreiche Ergebnis öffnet die Tür für zusätzliche Studien, die hoffentlich eine Empfehlung der WHO-Politik sichern werden. Letztendlich wollen wir, dass dies in die öffentlichen Gesundheitskanäle gerät und Leben rettet.“

Diese Forschung und ihre Ergebnisse können helfen, die Schutzlücke zwischen gesprühten Residuum-Schutzmitteln in Häusern und der Verwendung von Bettnetzen in den Teilen der Welt zu überbrücken, wo Malaria am meisten verbreitet ist. Diese Studie ist außerdem ein Beweis, dass Partnerschaften äußerst wichtig sind, wenn man im Kampf gegen durch Stechmücken übertragene Krankheiten rund um die Welt Fortschritte machen will. 

Obwohl Fortschritte bei der Reduzierung der Sterblichkeitsrate von durch Stechmücken übertragenen Krankheiten gemacht worden sind, teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) 2018 mit, dass Malariafälle im mehreren Ländern beträchtlich angestiegen sind, wobei viele der am meisten betroffenen Gemeinschaften keinen regelmäßigen Zugang zu Präventionsmethoden haben. 

Nach Angaben der WHO ist annähernd die Hälfte der Weltbevölkerung, das sind 3,2 Milliarden Menschen, durch Malaria gefährdet. 2017 wurde die Anzahl der Malariafälle weltweit auf 219 Millionen geschätzt  – eine Zunahme von 3 Millionen Fällen seit 2016.

Das neue von SC Johnson geschaffene Produkt, das für die Forschung über räumliche Schutzmittel entwickelt wurde, soll auch für die globalen Kanäle der öffentlichen Gesundheit geeignet sein. Es ist benutzerfreundlich und erfordert wenig Aufbauzeit. Das Produkt wird aktiviert, indem es aufgemacht wird, etwa so wie ein Buch aufgeschlagen wird, und dann im Haus aufgehängt wird. 

Das Produkt verteilt die Wirksubstanz Transfluthrin passiv über den natürlichen Luftstrom, um die Menschen in einem bestimmten Bereich vor Mücken zu schützen.

Das räumliche Insektenschutzmittelprodukt von SC Johnson kann in halbgeschlossenen und geschlossenen Bereichen aufgehängt werden, um bis zu einem Monat lang vor Mücken zu schützen.

„Für Milliarden Menschen überall auf der Welt, die Malaria ausgesetzt sind, ist die Prävention von entscheidender Bedeutung”, erklärt Johnson weiter. „Bei SC Johnson ist ein großartiges Team der Entwicklung von echten Lösungen dieser erheblichen Gefährdung der öffentlichen Gesundheit verschrieben.” 

Seit mehr als zwei Jahrzehnten arbeitet SC Johnson mit Gemeinschaften an der Basis der wirtschaftlichen Pyramide zusammen, um den Lebensstandard zu verbessern und durch Stechmücken übertragene Krankheiten zu verhindern. Unser engagiertes BOP (Base of the Pyramid)-Team hat mit gefährdeten Gemeinschaften rund um die Welt zusammengearbeitet und in ihnen gelebt. Dabei wurden die Bewohner über Präventionsstrategien aufgeklärt, u. a. über:

  • Den Start einer mehrjährigen Partnerschaft mit dem Gesundheitsministerium von Ruanda und der Gesellschaft für Familiengesundheit von Ruanda, um Probleme der öffentlichen Gesundheit wie Malaria zu bekämpfen und um Gesundheitsstationen im ganzen Land aufzubauen. 
  • Die Zusammenarbeit startete im Jahr 2012 mit dem Center for Sustainable Global Enterprise der Cornell University, um das Pilotprojekt WOW™ in Ghana ins Leben zu rufen. Dieses Projekt erkundet neue Wege, um Familien zu helfen, die Malariaübertragung zu reduzieren, und zwar durch ein Geschäftsmodell, das Familien in ländlichen Gebieten mit Schutzmitteln und Schädlingsbekämpfungsmitteln versorgt. 

Soziale VerantwortungSoziale Unternehmen am Fuß der Pyramide: Eine Fallstudie von SC Johnson

Soziale VerantwortungWie strategische Partnerschaften SC Johnson helfen, gegen durch Mücken übertragene Krankheiten auf der ganzen Welt vorzugehen

Soziale VerantwortungSo arbeitet SC Johnson daran, das Leben am Fuße der Wirtschaftspyramide zu verbessern

GesundheitDer Krieg gegen Mücken und andere Hausschädlinge: Schutz, Prävention und Aufklärung

GesundheitSC Johnson unterstützt Familien in Ruanda mit besserer Gesundheitsfürsorge und Prävention von durch Mücken übertragenen Krankheiten

GesundheitSC Johnson to Support Development of 40 New Health Posts in Rural Rwanda

Als Nächstes

Als Nächstes

Als Nächstes